Newsletter

Link versenden
15.11.2018
Hundefutter

Hundefutter


DATEN & FAKTEN

Branche:
Ernährung

Nachwachsender Rohstoff:
Insekten

Beteiligte Unternehmen:
Futterzeit, Entonative, Green Petfood u. a.

Bioökonomie-Faktor:
alternative Proteinlieferanten
Einsparung von Ressourcen

Status:
auf dem Markt

Was steckt drin?
Napf mit Hundefutter auf Insektenbasis
Quelle: 
BIOCOM | © CreativeNature_nl/istockphoto.com
Würmer

Immer mehr Deutsche kommen auf den Hund. Die Vierbeiner sind beliebt wie nie, ihre Zahl steigt kontinuierlich und auch sie wollen gesund ernährt werden. Auf ihrem Speiseplan steht jedoch hauptsächlich Fleisch.

Nachhaltige Alternativen gefragt

Artgerecht sollen die Vierbeiner ernährt werden und gesund soll es selbstverständlich auch sein. Bereits heute sind durch die zunehmende Urbanisierung und den Klimawandel landwirtschaftliche Nutzflächen gefährdet. Es ist zwingend notwendig nachhaltige Lösungen zu finden. Einen wichtigen Beitrag können Insekten leisten. Sie sind eine vielversprechende Alternative zu klassischen Fleischlieferanten.

Gesund und schmackhaft

Insekten sind äußerst nährstoffreich. Sie sind reich an Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren. Außerdem weisen Insekten einen vergleichsweise hohen bis vollständigen verzehrbaren Anteil auf und reproduzieren sich schnell. Auch im Ressourcenbedarf sind Insekten der Fleischproduktion weit überlegen, sie benötigen nur einen Bruchteil an Fläche, Futter und Wasser.

Marktreife

Mehrere Start-ups haben sich in den letzten Jahren mit der Thematik beschäftigt. Ihr Ziel - die nachhaltige Hundeernährung, ihre Ideen - ähnlich, das Futter - im Fachhandel oder online erhältlich.

Back to top of page