Newsletter

Link versenden
26.05.2020

Vitalzustand der Pflanzen messen

Der mit 50.000 Euro dotierte Leibniz-Gründerpreis geht 2020 an die Phytoprove Pflanzenanalytik UG. Das Spin-off entwickelt ein mobiles Messgerät, das die Fitness von Pflanzen bestimmt.

Mit dem Gerät Arborcheck von Phytoprove kann die Fitness jeder Pflanze mobil gemessen werden.
Quelle: 
Video/Phytoprove Pflanzenanalytik

Hitze, Wasser- oder Nährstoffmangel setzen Pflanzen unter Stress und führen oft zu Ernteausfällen. Gelbe oder braune Blätter sind Zeichen, dass die Pflanze kränkelt. Doch ist die Schädigung erst einmal sichtbar, ist es für eine Rettungsaktion meist schon zu spät – denn die Symptome zeigen sich erst in der späten Stressphase. Was Hobbygärtner ärgert, kann für professionelle Gartenbauer und Landwirte jedoch existenziell sein. Mit einem mobilen Fitnesscheck will Phytoprove Pflanzenanalytik Abhilfe schaffen und damit zu einer bedarfsgerechten und umweltschonenden Düngepraxis beitragen.

Für die Idee wurde das Start-up von Daniel Weber und Thomas Berberich mit dem diesjährigen Leibniz-Gründerpreis ausgezeichnet. Das Preisgeld von 50.000 Euro soll das junge Unternehmen in der weiteren Gründerphase unterstützen. Phytoprove ist ein Spin-off des zur Leibniz-Gemeinschaft gehörenden Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (SBiK-F) in Frankfurt am Main.

Vitalcheck auf nicht-invasive Art

Mit seiner mobilen Messmethode konnte sich Phytoprove gegen neun weitere Nominierte durchsetzen. Entscheidend war, dass die Geschäftsidee eine Frühdiagnose von Pflanzenschädigungen und damit ein rechtzeitiges Gegensteuern ermöglicht. Der Fitnesscheck basiert auf der Analyse des Photosynthese-Systems. Dabei wird der physiologische Zustand der Pflanze auf nicht-invasive Art gemessen. Die Vitalfunktionen werden über eine Art Clip erfasst, der an den Blättern befestigt wird. Die Daten vom Clip können direkt über eine App auf ein Smartphone oder Tablet übertragen werden. So kann der Nährstoffbedarf festgestellt und bewertet werden, wie gesund die Pflanze ist und ob Dünger eingesetzt werden muss.

Quelle: 
Science4Life

Leibniz-Gründungspreis 2020. Die Gründer der Phytoprove Pflanzenanalytik UG: Thomas Berberich (li.) und Daniel Weber.

Frühdiagnose und bedarfsgerechtes Düngen

Das frühzeitige Entdecken von Pflanzenschäden ermöglicht aber nicht nur ein rechtzeitiges und gezieltes Gegensteuern. Mithilfe der Frühdiagnose können Ertragsverluste vermieden und vor allem Düngemittel bedarfsgerecht eingesetzt werden. Da das Photosynthese-System bei allen Pflanzen gleich ist, kann die preisgekrönte Analysemethode unabhängig von der Pflanzenart eingesetzt werden.

Messgeräte für Hobbygärtner und professionelle Anwender

Zwei verschiedene Handgerätetypen wird das Start-up auf den Markt bringen, um Hobbygärtnern und professionellen Gemüse-, Wein- und Zierpflanzenbauern, aber auch Forstbetrieben und Gartenbauern gleichermaßen eine Früherkennung von Pflanzenschäden zu ermöglichen. In der Landwirtschaft soll das mobile Analysetool auch an fahrbaren Landmaschinen im Precision Farming zum Einsatz kommen. Hier ist der Markteintritt für 2023 geplant. Der Fitnesstest für die Anwendung durch Hobbygärtner und Gewerbetreibende soll bereits im zweiten Quartal 2021 verfügbar sein. Phytoprove hat das mobile Fitnessmessgerät zum Patent angemeldet. Die Ausgründung des Spin-offs erfolgte mit Unterstützung eines EXIST-Gründerstipendiums im Jahr 2018.

bb

Back to top of page