Newsletter

Link versenden
04.12.2019

Plantix-App auf Expansionskurs

Das Berliner Start-up Peat hat bei einer Serie-A-Runde 6,6 Mio. Euro für die Weiterentwicklung der App Plantix eingeworben. Die App dient zur Früherkennung von Pflanzenkrankheiten.

Smartphone
Mit der App Plantix haben Landwirte die Chance, Pflanzenkrankheiten früh zu erkennen und zu bekämpfen.
Quelle: 
Pixabay

Pflanzenkrankheiten und Schädlingsbefall sorgen weltweit für enorme Ertragseinbußen. Experten zufolge gehen jährlich etwa 30% dadurch verloren. Das Berliner Start-up Peat hat 2016 eine App entwickelt, mit der Landwirte Pflanzenkrankheiten, aber auch Nährstoffmangel und Schädlinge frühzeitig erkennen können. Plantix liefert nicht nur eine Krankheitsdiagnose, sondern benennt Ursachen und zeigt Therapiemaßnahmen auf.

Optimierung und Ausbau der Datenbank

Angeführt von der Risikokapital-Gesellschaft RTP Group konnte das Agrartechnik-Start-up nun für die Optimierung der App ein Mega-Investment einfahren: 6,6 Mio. Euro sind im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde zusammengekommen. Daran beteiligt sind neben der RTP Group Piton Capital sowie die früheren Investoren Atlantic Labs und Index Ventures. „Wir freuen uns sehr, eine Gruppe von Investoren gewonnen zu haben, die ebenso von unserem Produkt und unserer Vision überzeugt ist wie wir selbst. Mithilfe der Finanzierung können wir unsere App weiter optimieren und unsere Datenbank ausbauen“, erklärt Simone Strey, App-Mitgründerin und Geschäftsführerin von Peat.

Größte Bilddatenbank der Welt

Peat ist ein Spin-off der Leibniz-Universität Hannover. Strey gehört zu den Entwicklern der App. Unter dem Namen „Gartenbank“ als Prototyp 2015 gestartet hat sich Plantix mittlerweile zur weltgrößten Bilddatenbank entwickelt. 2017 wurde das Team dafür auf der CeBit mit dem Innovation Award ausgezeichnet. Heute kann die App auf 15 Millionen Bilder zu Pflanzenkrankheiten oder Schädlingsbefall wie Apfelfäule oder Echter Mehltau zurückgreifen. Eingespeist werden die Bilder von den Nutzern selbst.

Eine Million Inder nutzen die App zur Früherkennung

Eine Million Landwirte in Indien nutzen die App bereits, um mit ihrer Hilfe Erträge zu verbessern. Dass die App ankommt, zeigt die Zahl der Bildzugänge. Allein 20.000 Fotos erhält Plantix eigenen Angaben zufolge täglich aus Indien. „Die App kann und wird einen wichtigen Beitrag zum Aufbau eines nachhaltigeren und intelligenteren globalen Agrarsystems leisten, indem sie mit digitalen Lösungen die Probleme löst, die mit einem sehr fragmentierten Ökosystem verbunden sind“, so Galina Chifina, Partnerin bei RTP Global.

Expansion nach Indonesien und Vietnam geplant

Mithilfe des Investments will das Berliner Start-up seine Landwirtschafts-App nun auch Landwirten in Indonesien und Vietnam zur Verfügung stellen. „Die Nahrungsmittelproduktion ist eines der dringlichsten Themen der Menschheit. Wir setzen uns deshalb für die Verbesserung der landwirtschaftlichen Technologien ein. Insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern können mit unserer App Ernteausfälle drastisch reduziert, Pestizideinsatz minimiert und die Rentabilität der Landwirtschaft gesteigert werden“, erklärt Strey.

bb

Back to top of page