Newsletter

Link versenden
11.11.2020

Insektencracker für den Markt

Das Berliner Start-up Native Food sucht auf der Crowdfunding-Plattform Startnext nach Investoren, um die erste große Charge seiner Insektencracker produzieren zu können.

Insektencracker mit Grillenmehl in der Geschmacksrichtung „Rosmarin“.
Quelle: 
Native Foods GmbH/Pinaks

Sie gelten als proteinreich, fettarm und könnten ein wichtiger Nahrungsmittelrohstoff der Zukunft sein: Insekten. Lange waren Grillen, Mehlwürmer und Co. jedoch Tieren als Futtermittel vorbehalten. Mit der neuen Novel-Food-Verordnung hat die EU 2018 den Weg für Insekten als Lebensmittel frei gemacht. Vor allem Start-ups haben diese Nische für sich entdeckt und gehen mit neuartigen Lebensmitteln wie Insekten-Burgern oder Fitnessriegeln voran. Mit der Native Food GmbH steht nun ein weiteres Start-up in den Startlöchern, um den Markt mit Insekten-Food zu bereichern.

Cracker aus Grillenmehl mit Kräutern

Das Team um Start-up-Gründer Camilo Carrillo Wilisch tüftelt seit knapp zwei Jahren an einem Cracker aus Grillenmehl, der in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen – Rosmarin und Zwiebel-Kräuter – nun den Markt erobern soll. Die proteinreiche Knabberei namens Pinaks besteht neben Insektenmehl und Kräutern nur noch aus glutenfreien Haferflocken.

Crowdfunding-Kampagne läuft

Auf der Crowdfunding-Plattform Startnext sucht das Berliner Team derzeit nach Investoren. Seit Beginn der Kampagne Mitte Oktober konnte Native Food bereits 180 Unterstützer überzeugen und mit 6.587 Euro mehr als die Hälfte des anvisierten Fundingziels von 10.000 Euro einwerben.

Produktion der ersten großen Charge geplant

Mit dem eingesammelten Geld will das Start-up die industrielle Produktion der ersten großen Charge seiner Insektencracker finanzieren und somit eine Alternative zu herkömmlichen Snacks bieten. Die Kampagne bei Startnext läuft noch bis zum 20. November 2020.

bb

Back to top of page