Newsletter

Link versenden
13.02.2018

Insektenmehl als Sojaersatz im Tierfutter

Insekten- oder Algenmehl könnte auch für Tiere eine alternative Proteinquelle sein und Soja im Viehfutter ersetzen. Das zeigt eine Studie von Göttinger Forschern.

Forscher ersetzen Sojaextraktionsschrot im Futter durch teilentfettetes Larvenmehl der schwarzen Soldatenfliege.
Quelle: 
Universität Göttingen

Soja ist für Masthähnchen die wichtigste Zutat, um ihren Bedarf an Protein und Aminosäuren zu decken. Auch im Schweinefutter spielt Soja eine große Rolle. Weil die Hülsenfrucht aber auch eine große Bedeutung für die menschliche Ernährung hat, entsteht eine Konkurrenz um die Ackerflächen für den Anbau von Futter- bzw. Nahrungsmitteln. Forscher der Universität Göttingen berichten nun im Fachjournal „Open Journal of Animal Science“ von einer Möglichkeit, die den Konflikt entschärfen könnte: Sie ersetzten Sojaschrot im Tierfutter durch Insekten- oder Algenmehl.

Hoher Proteingehalt, wichtige Vitamine und Mineralstoffe

„Beide alternativen Proteinquellen sind aus ernährungsphysiologischer Sicht grundsätzlich geeignet, um einen großen Teil des Importsojas im Futter für Masthähnchen und Schweine zu ersetzen“, erläutert Carmen Neumann von der Göttinger Abteilung Tierernährungsphysiologie die Ergebnisse der Studie. Die Mehle aus der blau-grünen Mikroalge Spirulina platensis bzw. der Larve der Schwarzen Soldatenfliege (Hermetica illucens) weisen einen hohen Proteingehalt auf sowie wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Die Studie zeigte allerdings auch, dass die getesteten Mehle nur bei umfangreicher Ergänzung durch zugesetzte Aminosäuren an die Ernährungsqualität des – ebenso mit Aminosäuren angereicherten – Sojafutters herankommen. Mischten die Forscher den Futtermitteln nur die Aminosäuren Lysin und Methionin bei, blieben die mit alternativen Mehlen gefütterten Tiere hinter dem Wachstum der mit Soja ernährten Kontrollgruppe zurück.

Insektenmehl in der EU noch nicht als Viehfutter zulässig

Frühere Studien hatten bereits gezeigt, dass das Mikroalgenmehl – zumindest als Futterbeimischung – für die Ernährung von Hähnchen geeignet ist. Analysen ergaben auch, dass die Larve der Schwarze Soldatenfliege in ihrem Gehalt an Lysin und Methionin sogar Soja übertrifft und bei der Ernährungsqualität mit Fischmehl gleichzieht. Agrarwissenschaftler hielten das Larvenmehl deshalb für geeignet, um Soja zu 100% zu ersetzen. Da Insektenmehle in der EU noch nicht als Futtermittel für Vieh und Geflügel zulässig sind, gab es trotz der vielversprechenden Laboranalysen aber kaum Daten aus der Fütterungspraxis.

Futtermehl weiter optimieren

„Nun geht es darum, die Akzeptanz des Futters, dessen Nährstoffverdaulichkeit und Proteinqualität genau zu bewerten“, schildert Neumann die weiteren Forschungspläne im Projekt „Sustainability Transitions in der Lebensmittelproduktion: Alternative Proteinquellen in sozio-technischer Perspektive“, das durch das Niedersächsische Wissenschaftsministerium finanziert wird. Darüber hinaus wollen die Wissenschaftler überprüfen, wie weit sich die Proteinqualität durch die Ergänzung einzelner Futteraminosäuren noch verbessern lässt.

bl

Back to top of page