Newsletter

Link versenden
20.03.2017

Fitness-App für Milchkühe

Auf der CebIT stellt das Start-up InnoCow ein Diagnosesystem für Milchkühe vor. Landwirte gewinnen Informationen über die Gesundheit und eine bevorstehende Brunst ihrer Tiere.

Das Gesundheitsmonitoringsystem Innocow erfasst mittels Sensoren in einem Halsband den Zustand jeder einzelnen Kuh.
Quelle: 
DFKI/ InnoCow

In einem landwirtschaftlichen Betrieb werden heute oft mehrere hundert Milchkühe gehalten, die alle gesundheitlich versorgt und verpflegt werden wollen. Je gesünder die Tiere sind, desto höher sind auch die Erträge für den Betrieb. Das Kaiserlauterner Start-up „InnoCow“ stellt auf der heute gestarteten IT-Fachmesse CeBIT noch bis zum 24. März ein smartes Diagnostiksystem für die Milchvieh-Versorgung vor.

Eine App um die Milchproduktion zu optimieren

Ähnlich wie beim Menschen Fitness-Apps verwendet werden, um den Gesundheits- und Trainingszustand zu ermitteln, kann jetzt auch das Verhalten der Kühe jeweils ortsunabhängig und in Echtzeit beim Weiden, Wiederkauen oder im Melkstand erfasst werden. Das automatisierte Diagnosesystem „InnoCow“ wurde von der gleichnamigen Ausgründung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) entwickelt. Das System ermittelt auf einen Blick alle nötigen Informationen, um den individuellen Gesundheitszustand der Tiere oder eine bevorstehende Brunst frühzeitig zu erkennen, und die optimale Futtermenge für jedes Tier zu berechnen. Durch dieses Brunst- und Gesundheitsmonitoring können Landwirte laut InnoCow jedes einzelne Tier besser einschätzen und letztlich die Milchproduktion optimieren. Außerdem ermögliche das System Krankheiten im Anfangsstadium zu erkennen, was wiederum dem Wohl der Tiere zugute komme.

Alle Informationen auf einen Blick

Ausgewertet werden die Daten über die Server von InnoCow. Die selbstlernenden Algorithmen stellen sich ständig auf das Verhalten der einzelnen Tiere neu ein. Durch eine vom Hersteller entwickelte Webapplikation können die Landwirte außerdem jederzeit die aktuellsten Informationen über die einzelnen Tiere abrufen, oder über das Herden-Management-System die gesamte Herde im Blick behalten. Darin liegt ein großer Vorteil für die Nutzer: sie benötigen fortan nur noch ein einziges System, um ihren Tierbestand zu verwalten. Ein weiterer Vorteil der App liegt laut InnoCow in der genauen Datenauswertung, die im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ohne häufige Falschmeldungen auskommt.

InnoCow auf der CeBIT

Mit seiner Geschäftsidee konnte InnoCow bereits bei Gründerwettbewerben überzeugen: InnoCow ist Preisträger des länderübergreifenden Businessplan-Wettbewerbs 1,2,3, GO 2016. Zudem wurden die Initiatoren bereits 2015 als Gewinner des „Gründerwettbewerbs – IKT Innovativ“ bei ihrer Ausgründung als DFKI Spin-off vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt.

jmr

Back to top of page