Newsletter

Link versenden
20.02.2020

Diese 15 Teams zeigen ihre Forschung

Im Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2020 sind bundesweit 15 Teams für ihre Kommunikationsideen zum Thema Bioökonomie ausgezeichnet worden.

Die Projektideen sollen zur interaktiven Auseinandersetzung mit der Bioökonomieforschung animieren.
Die zahlreichen Kommunikationsideen der Preisträger des Hochschulwettbewerbs spiegeln das Potenzial der Bioökonomie für eine nachhaltige Wirtschaft wider.
Quelle: 
rawpixel/Pixabay; CC0

Die Bioökonomie braucht eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft, wenn der Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise gelingen soll. Doch wie kann jeder Einzelne von der Vision einer ressourcen- und umweltschonenden Welt überzeugt werden? Nachwuchswissenschaftler und junge Forscherteams haben ihre Vorstellungen dazu formuliert. Die 15 besten Kommunikationsideen zur Bioökonomie sind im Rahmen des diesjährigen Hochschulwettbewerbs zum Wissenschaftsjahr mit einem Preisgeld von jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet worden.

Bioökonomie-Forschung verstehen und erleben

Der Hochschulwettbewerb wird von Wissenschaft im Dialog jährlich zum Thema des Wissenschaftsjahres im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt. In diesem Jahr steht die Bioökonomie im Rampenlicht. Die Siegerteams kommen von Hochschulen und Universitäten aus Aachen, Düsseldorf, Bayreuth, Düsseldorf, Freiburg, Hamburg, Hohenheim, Kassel, Mittweida, Nürnberg, Köln/Bonn und Osnabrück. Mit ihren Ideen wollen sie dazu beitragen, wissenschaftliche Erkenntnisse zur Bioökonomie verständlich zu machen und den Dialog mit der Öffentlichkeit darüber zu fördern.

Kreative Kommunikationsideen

Die Bandbreite der preisgekrönten Ideen wie auch der anvisierten Kommunikationswege ist groß: Zu den beleuchteten Themen zählen neue Lebensmittel, biobasierte Textilien, Pflanzenzucht, Aquakultur oder Kreislaufwirtschaft mittels Pilzen. Die Kommunikationsformate sind entweder Konferenzen, Workshops, Apps oder Videos. Aber auch ein Festival im Zeichen der Bioökonomie oder ein Escape Room sollen das Thema der Öffentlichkeit auf unterhaltsame Weise näherbringen.

Escape Room zum Thema Nachhaltigkeit

Zu den Gewinnern des diesjährigen Hochschulwettbewerbes gehören auch Thomas Schmitt und Rebekka Riebl von der Universität Bayreuth. Mit ihrem Konzept eines Escape Rooms für mehr Nachhaltigkeit wollen sie die breite Öffentlichkeit auf spielerische Weise für die Notwendigkeit einer stärkeren Verknüpfung von Ökonomie und Ökologie sensibilisieren. „Unser Escape Room soll Jugendlichen und Erwachsenen vor Augen führen, wie wichtig funktionierende Ökosystemdienstleistungen für die Bioökonomie sind. Darüber hinaus wollen wir den Blick für die Bedürfnisse Anderer weiten und kooperatives Handeln fördern“, so Riebl. Wie im virtuellen Spiel müssen die Protagonisten auch hier kooperieren und in einer Landschaft wesentliche Kriterien einer nachhaltigen und gerecht organisierten Bioökonomie wie etwa die Verteilung natürlicher Ressourcen regeln, um die Freiheit zu erlangen.

Hochschulwettbewerb "Zeigt eure Forschung"

Alle 15 Siegerteams des Hochschulwettbewerbs und ihre Projekte zur Bioökonomie im Überblick.

Projekte werden bis Dezember realisiert

Ein Projekt der Universität Osnabrück will wiederum Insekten und Laborfleisch für Schüler attraktiv machen und hierfür Filme und Animationen für den Unterricht entwickeln. Mit einer Comicgeschichte will hingegen ein Team der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg die Debatte zur Bioökonomie unter den Akteuren darstellen. Auch Apps mit Tipps zur Pflanzenzüchtung auf dem heimischen Balkon oder zum eigenen Nachhaltigkeitscheck gehören zu den 15 Gewinnern des diesjährigen Hochschulwettbewerbs. Bis Dezember haben die Teams nun Zeit, ihre Projekte umzusetzen.

bb

Back to top of page