Newsletter

Link versenden
02.05.2019

Bio-Kleber bieten viele Vorteile

Biobasierte Klebstoffe sind nicht nur nachhaltiger. Sie besitzen weitere Vorzüge im Vergleich zum erdölbasierten Pendant, wie eine Analyse des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung zeigt.

Viele Klebstoffe lassen sich durch biobasierte Alternativen ersetzen, die sogar Mehrwerte bieten.
Viele Klebstoffe lassen sich durch biobasierte Alternativen ersetzen, die sogar Mehrwerte bieten.
Quelle: 
stevepb/Pixabay; CC0

In vielen Bereichen bemüht sich die chemische Industrie, erdölbasierte Produkte durch biobasierte Alternativen zu ersetzen. Nicht immer ist die von den Verbrauchern begrüßte Nachhaltigkeit jedoch ein hinreichendes Argument, um die neuen Rohstoffe tatsächlich zu verwenden. Die Schwelle dafür ist niedrig bei Rohstoffen, die 1:1 ausgetauscht werden können, ohne Prozesse oder Anlagen verändern zu müssen. Sind jedoch Entwicklungsarbeit oder gar Investitionen in den Umbau bestehender Anlagen nötig, bremsen ökonomische Aspekte den Umstieg auf ökologische Alternativen.

Übersichtsstudie für verschiedene Anwendungen

Für den Bereich Klebstoffe hat Lydia Heinrich, Chemikerin am Fraunhofer-Institut für Holzforschung (WKI) in Braunschweig, jetzt eine Übersichtsstudie erstellt, die weitere Vorteile biobasierter Rohstoffe für die einzelnen Klebstoffanwendungen beschreibt. Ihre Erkenntnisse sind im Fachjournal „Green Chemistry“ publiziert.

Neue Funktionalitäten und einfache Handhabung

Im Fokus der Analyse standen neue Funktionalitäten, die aufgrund unterschiedlicher molekularer Strukturen möglich werden, und inhärente Stärken von Pflanzenölen wie deren Hydrophobie. Beachtung findet weiterhin, dass biobasierte Rohstoffe meist geringere Risiken für die menschliche Gesundheit darstellen. Das eröffnet neue Anwendungsgebiete beispielsweise in der Humanmedizin. Auch für Ökosysteme sind biobasierte Klebstoffe weniger bedenklich, weil sie biologisch abgebaut werden können. Einfache Recyclingverfahren ermöglichen zudem, den Rohstoffkreislauf zu schließen und Abfälle zu vermeiden.

Kostenersparnis und Leistungssteigerung möglich

Nicht zuletzt stellt die Forscherin fest, dass biobasierte Alternativen durchaus auch hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit mineralölbasierte Klebstoffe übertreffen können. Und auch das ökonomische Argument greift sie auf: Aufgrund einer unkomplizierten Handhabhabung und geringer Rohstoffkosten bieten biobasierte Klebstoffe durchaus auch Einsparpotenziale, die eventuelle Umbau- oder Entwicklungskosten ausgleichen können.

bl

Back to top of page