Newsletter

Link versenden
05.11.2020

Weltgipfel der Bioökonomie-Akteure

Der Global Bioeconomy Summit ist das große internationale Forum zum biobasierten Wirtschaften. Diesmal findet die Konferenz virtuell statt – vom 16. bis 20. November. Es gibt schon mehr als 1.800 Anmeldungen. Jetzt noch registrieren!

In der dritten Ausgabe 2020 des TechnikRadar liegt der Schwerpunkt auf dem Thema „Bioökonomie“.
Mehr als 1.000 Teilnehmende werden beim virtuellen Global Bioeconomy Summit 2020 erwartet.
Quelle: 
RFsole/fotolia.com

Nach 2015 und 2018 ist es bereits das dritte Forum mit Bioökonomie-, Innovations- und Nachhaltigkeitsexperten aus aller Welt: Das Gipfeltreffen der globalen Bioökonomie – der Global Bioeconomy Summit (GBS) – findet in diesem Jahr pandemiebedingt nicht wie geplant in Berlin, sondern rein virtuell statt. Finanziert wird das digitale Konferenz-Event mit mehr als 1.000 Teilnehmenden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Breitgefächertes Programm

Anders als bei den Vorgängern wird der GBS 2020 diesmal nicht vom deutschen Bioökonomierat veranstaltet, sondern vom International Advisory Council on Global Bioeconomy (IAC), einem Gremium, das sich im Rahmen des ersten GBS im Jahr 2015 formiert hat und seitdem an der Organisation der Summits beteiligt ist.

Mit fünf Plenar-Sessions und 12 Workshops bietet die Konferenz eine breite Plattform, um die aktuellen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen aus der Sicht der Bioökonomie zu diskutieren. Mehr als 100 hochkarätige Sprecherinnen und Sprecher konnten für den Summit gewonnen werden, darunter Regierungsvertreter, internationale Politikexperten sowie hochrangige Wissenschafts- und Industrievertreter. Erstmals werden beim GBS die "Bioeconomy Youth Champions" gekürt. Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb haben sich mehr als einhundert junge Bioökonomie-Akteure aus aller Welt beworben, acht davon werden ausgezeichnet.

Global Bioeconomy Summit 2020

Interessierte können sich kostenfrei für das große internationale Forum zum Thema Bioökonomie vom 16. bis 20. November anmelden.

Natürlich wird neben der Klima- und der Biodiversitätskrise auch die Corona-Krise den Diskussionen auf dem GBS 2020 ihren Stempel aufdrücken. Wie kann die Bioökonomie im Kontext der UN-Nachhaltigkeitsziele dabei helfen, diese Krisen zu meistern? Ein weiterer GBS-Schwerpunkt wird auf Bioökonomie-Innovationen für den Markt liegen. Zudem wird das Thema Finanzierung und Investieren in Bioökonomie diesmal ausgiebig beleuchtet.

Zwei Bundesministerinnen als Sprecherinnen

Beim Konferenz-Programm am 19. und 20. November ist auch die bundesdeutsche Politik hochrangig vertreten: Sowohl Bundesforschungsministerin Anja Karliczek als auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner werden beim GBS 2020 sprechen. Zu weiteren Highlights auf der Liste der Sprecher zählen John Bell, Direktor Healthy Planet in der Generaldirektion Forschung & Innovation der EU-Kommission und Ray Dhirani, der beim WWF-UK zuständig für das Thema nachhaltige Finanzierung ist. Vorgelagert zur Konferenz kommen die Teilnehmenden vom 16. bis 18. November zunächst in 12 interaktiven Workshops zusammen.

Bioökonomie-Produkte digital ausgestellt

In einer virtuellen Weltausstellung zur Bioökonomie wird aufgezeigt, wie konkrete Produkte zu den globalen Nachhaltigkeitszielen beitragen können. Zudem gibt es wieder eine Medien-Ecke. Hier werden Bücher, Spiele oder Graphic Novels zum Thema Bioökonomie vorgestellt. Außerdem präsentieren Teilnehmende des GBS aus aller Welt Video-Clips über Projekte oder Unternehmungen – vom Start-up bis zum Großkonzern. Und auch auf eine Evening-Reception müssen die GBS-Teilnehmenden nicht verzichten: Unter anderem erwartet sie eine geführte Tour durch Naturkundemuseen in Berlin und Paris.

Back to top of page