Newsletter

Link versenden
11.11.2017

Umfrage: Landwirte fit für digitale Ära

Die Mehrheit der Landwirte sieht sich für das digitale Zeitalter gut gewappnet. Vor allem junge Bauern sind auf dem Gebiet fit, wie eine Umfrage von Bauernverband und Bitkom belegt.

 

Digitale Helfer wie Melkcomputer sind aus dem Stall kaum noch wegzudenken.
Quelle: 
Pixabay

Ob auf dem Feld oder im Stall: Ohne digitale Helfer geht auch in der Landwirtschaft fast nichts mehr. Hightech-Mähdrescher, Melkroboter und Sensoren machen die Arbeit der Landwirte leichter und effektiver. Doch wie steht es um die Fähigkeiten der Landwirte beim Umgang mit der modernen Technik? Eine Umfrage zur Digitalkompetenz vom Deutschen Bauernverband (DBV) und Digitalverband Bitkom unter 850 landwirtschaftlichen Betriebsleitern gibt Antwort darauf. Dabei wurden sowohl die eigenen Fähigkeiten der Betriebsleiter als auch die der Mitarbeiter bewertet. „Landwirte sind in Sachen Digitalisierung schon weiter als mancher Industriebetrieb. Digitalisierung bringt uns vor allem dann weiter, wenn sie nicht nur von der Landtechnik her gedacht, sondern als integraler Teil der Unternehmensführung verstanden und umgesetzt wird“, sagt Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes.

Junge Landwirte besonders technikaffin

Der Umfrage zufolge schätzen zwei Drittel aller Landwirte ihre digitalen Fähigkeiten als sehr gut bis befriedigend ein. 16% halten ihre Kompetenzen noch für ausreichend, weitere 16% nur für ungenügend oder mangelhaft. Doch es gibt deutliche Unterschiede in den Altersgruppen. Vor allem die jüngeren Chefs bis 35 Jahre können bei der Digitalisierung mithalten. Auch bei den Mitarbeitern sind es insbesondere die jüngeren Kollegen, die im Umgang mit der Technik als mehr oder minder fit eingeschätzt werden. In der Altersgruppe bis 35 Jahre wurden 92% der Mitarbeiter bezüglich derer Digitalkompetenz mindestens mit der Schulnote 3 bewertet. Bei den Angestellten über 50 waren es hingegen nur 37%, deren Fähigkeiten als befriedigend eingeschätzt wurden.

Wettbewerbsfähig mit Digitalisierung

Mit 46% ist den meisten jüngeren Landwirten dabei auch klar, dass die Digitalkompetenz in den landwirtschaftlichen Betrieben noch weiter zulegen muss. „Die Digitalisierung stellt auch Landwirte vor ständig neue Herausforderungen. Wer als Landwirt wettbewerbsfähig bleiben will, muss sich jetzt ganz aktiv mit der Digitalisierung auseinandersetzen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

bb

Back to top of page