Newsletter

Link versenden
08.10.2015

Clariant: Neues Biotech-Zentrum in Bayern

Der Spezialchemiekonzern Clariant stärkt seine Präsenz in Bayern: Anfang Oktober wurde ein neues Biotech-Forschungszentrum in Planegg-Martinsried feierlich eröffnet.

Schlüsselübergabe für das neue Biotech-Forschungszentrum von Clariant (3.v.l. Andre Koltermann)
Schlüsselübergabe für das neue Biotech-Forschungszentrum von Clariant (3.v.l. Andre Koltermann)

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat sein neues Biotech-Forschungszentrum am 1. Oktober in Planegg-Martinsried feierlich eröffnet. In das neue Gebäude werden rund 100 Mitarbeiter der Clariant-Sparte Group Biotechnology einziehen. Erst 2013 hatte der Konzern in Frankfurt am Main das Clariant Innovation Center eröffnet. In Straubing betreibt Clariant zudem eine Demonstrationsanlage, in der Biosprit aus Stroh gewonnen wird.

„Das neue Clariant Biotech Center ist neben dem Clariant Innovation Center in Frankfurt ein weiteres wichtiges globales Forschungszentrum für unser Unternehmen“, betonte Clariant-Chef Hariolf Kottmann in seiner Ansprache vor über 100 Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Bayern – und insbesondere auch der Großraum München – sei ein führender Forschungs- und Entwicklungsstandort im Bereich der Biotechnologie, so Kottmann weiter. Im Fokus der Clariant-Forscher im neuen Biotech-Zentrum steht vor allem die Entwicklung biobasierter Produkte und Prozsse im Bereich der Feinchemikalien und Biokraftstoffe. Der Chef der Sparte, Andre Koltermann, ist überzeugt, dass das neue Gebäude mit mehr als 6.000 Quadratmetern Labor- und Bürofläche dafür hervorragende Bedingungen bietet.

Industrielle Biotechnologie als Schlüsselbranche

„Ein dezidiertes Forschungszentrum für Biotechnologie in einem eigenen Gebäude im Herzen eines der größten Biotech-Hubs Europas ist mehr als nur eine starke Aussage. Es unterstreicht Clariants Bekenntnis zu Innovation, Nachhaltigkeit und profitablem Wachstum", so Koltermann. Die stellvertretende bayerische Ministerpräsidenten und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gratulierte zur Eröffnung: „Die industrielle Biotechnologie ist eine der Schlüsselbranchen des 21. Jahrhunderts. Mit Clariant haben wir eines der international herausragenden Unternehmen in diesem Bereich in Bayern. Die Eröffnung des neuen Biotechnology Centers in Planegg ist ein sichtbares Bekenntnis zum Forschungsstandort Bayern.“

Besser vernetzt mit Martinsrieder Cluster

Der Schweizer Spezialchemiekonzern hatte im vergangenen Jahr mit den Arbeiten am neuen Zentrum begonnen. In der bisherigen Niederlassung Obersendling  – einst mit nur 20 Mitarbeitern gestartet – reichte der Platz nicht mehr. Ein weiterer Standortvorteil: Clariant kann sich so besser mit dem Biotech-Cluster in Martinsried vernetzen. In Bayern ist zudem eine Demonstrationsanlage angesiedelt, in der jährlich rund 4.500 Tonnen Agrarreststoffe wie Getreide- oder Gemeinsam mit dem Autobauer Mercedes-Benz und dem Kraftstoffspezialist Haltermann wurde bereits ein erster Flottentest mit „Sunliquid 20“ durchgeführt. Es ist ein Benzin, dem ein Anteil von 20 Prozent Celluloseethanol beigemischt ist. Erste Zwischenergebnisse waren Ein weiteres Forschungszentrum betreibt der Konzern zudem in Frankfurt/Main. Hier wurd eim Jahr 2013 das Clariant Innovation Center eröffnet. Es dient als zentrale Drehscheibe zur Vernetzung der weltweiten Forschungsaktivitäten im Bereich Prozesstechnologie.

Back to top of page