Newsletter

Link versenden
Kaffeetasse

Kaffeetasse

DATEN & FAKTEN 


Branche:

Lebensmittel
  

Nachwachsender Rohstoff:
Kaffee (Kaffeesatz)
   
         
Beteiligte Unternehmen:
Kafform UG


Bioökonomie-Faktor:

Abfallrecycling

Status:
auf dem Markt

Was steckt drin?
Kaffeetasse
Quelle: 
Kafform | Maksim Shebeko / fotolia
Kaffe

Kaffeesatz ist nicht umweltschädlich, macht aber viel Müll. Diesen vermeintlichen Abfall kombinierte der Gründer des Berliner Start-ups Kafform mit Biopolymeren und formte daraus eine Tasse.

Aus alt wird neu

Alten Kaffee in neue Produkte umwandeln – das ist die Idee hinter den Produkten des Berliner Start-ups Kafform. Bisher im Angebot: Kaffee- und Espressotassen, die zu 40% aus recyceltem Kaffeesatz bestehen. Dies entspricht etwa dem Material, das für acht Tassen Espresso benötigt wird. Die weiteren Bestandteile sind Pflanzenfasern und ein Harz aus Biopolymeren.

Den Kaffeesatz bezieht der Jungunternehmer direkt von nahegelegenen Berliner Cafés. Nach Trocknung wird er im Spritzgussverfahren verarbeitet. Die Tassen sind komplett biologisch abbaubar, besonders leicht und können sogar in der Spülmaschine gereinigt werden.

Marktreife

Zwischenzeitlich war die Nachfrage so groß, dass der Onlineverkauf eingestellt werden musste. Die Tassen gibt es jedoch nicht nur online zu kaufen. Einige Läden in Berlin vertreiben die Tassen und auch in Paris, London und Oslo sind sie zu haben.

Back to top of page