Newsletter

Link versenden
25.10.2017

Von Glyphosat und Agrarpolitik

Der kompakte Medienrückblick: Vier Beiträge zur Debatte um das umstrittene Herbizid Glyphosat

Mittwoch 25.10.2017
Deutschlandfunk: Glyphosat war und ist zu billig

Agrarchemie - Die EU-Kommission hat die Entscheidung über die Zulassung des umstrittenen Herbizids Glyphosat vertagt. Das sei ein Einstieg in den Ausstieg, sagte der Biologe Horst-Henning Steinmann im Deutschlandfunk. Das Herbizid sei für Landwirte aufgrund des niedrigen Preises und der günstigen Anwendungsbedingungen attraktiv. Viele müssten nun anders planen. Das Interview für die Sendung „Forschung aktuell“ führte Ralf Krauter.

Samstag 21.10.2017
Handelsblatt: Der Anfang vom Ende

Agrarchemie – Die Brüsseler Korrespondentin Ruth Berschens berichtet im Handelsblatt über die vertagten Entscheidungen zur Zulassung von Glyphosat.

Samstag 21.10.2017
Der Spiegel: „Drecksforschung“

Agrarchemie – Im Vorfeld der Entscheidung der EU-Kommission über die Zulassung von Glyphosat  beleuchtet Philip Bethge im Spiegel über interne E-Mails, die enthüllen, wie der US-Konzern Monsanto Risiken verschwieg und Studien manipulierte, um Glyphosat reinzuwaschen.

Freitag 20.10.2017
Zeit Online: Vom Wundermittel zur potenziellen Gefahr

Agrarchemie – Zeit Online hat dem Streitfall Glyphosat eine eigene Themenseite gewidmet, in der sämtliche relevanten News und Hintergründe zu dem Herbizid aufgeführt sind.

Back to top of page