Newsletter

Link versenden

BonaRes – Boden als nachhaltige Ressource für die Bioökonomie

Fruchtbare Böden sind das Fundament einer modernen Bioökonomie. Die Erzeugung pflanzlicher Biomasse für alle Nutzungsformen ist nach wie vor fast ausschließlich auf die Bewirtschaftung von Böden angewiesen. Um diese zentrale Ressource auch weiterhin nachhaltig bewirtschaften zu können, soll BonaRes dazu beitragen, das Nutzungsmanagement von Böden stärker als bisher wissensbasiert zu gestalten.

Weltweit stehen rund fünf Milliarden Hektar landwirtschaftliche Fläche zur Verfügung. Eine Ausdehnung ist nur begrenzt möglich. Um die Ernährung weltweit zu sichern, muss daher die Flächenproduktivität steigen. Fruchtbare Böden sind die wichtigste Voraussetzung für die Erzeugung von Nahrungsmitteln und anderer pflanzlicher Biomasse für Nutzungsformen wie Futtermittel, Rohstoffe für die Industrie und Energieträger.

Genutzte Böden müssen nicht nur marktfähige Erträge hervorbringen, sondern auch vielfältige ökosystemare Dienstleistungen für die Allgemeinheit erfüllen. Dazu zählt beispielsweise das Speichervermögen für Wasser oder Kohlenstoff und die damit verbundenen direkten Auswirkungen auf das Klima. Der Boden ist zudem ein grundlegender Produktionsfaktor für die Bioökonomie, dessen langfristige Leistungsfähigkeit sichergestellt sein muss. Nur so kann nachhaltig die Versorgungssicherheit der Menschen gewährleistet werden. Dazu müssen wissenschaftliche Grundlagen erarbeitet, erweitert und abgesichert werden.

MEHR INFOS

BonaRes

Mit dem "BonaRes-Zentrum" soll eine zentrale Struktur in Deutschland geschaffen werden, die die Ergebnisse der Bodenforschung in einer zentralen Datenbank zusammenführt. Dabei sollen auch historische Daten aus langjährigen Dauerfeldversuchen aufgegriffen und neu bewertet werden. Gleichzeitig sollen sich interdisziplinäre Forschungsverbünde aus Natur- und Sozialwissenschaften zusammenfinden.

Die Forschungsarbeiten sollen dazu beitragen,

  • Bodenfunktionen zu optimieren
  • Wasser- und Nährstoffnutzung effizient zu gestalten und
  • Bewirtschaftungsstrategien und Nutzungsmanagement zu verbessern.

Die Förderung ist über einen längeren Zeitraum vorgesehen. Auf diese Weise können langfristige Effekte untersucht werden. Die Forschungsarbeiten im Zuge von BonaRes sollen dazu beitragen, das System Boden und dessen Interaktionen mit der natürlichen Umwelt und dem sozialen Umfeld besser zu verstehen. Hierfür sollen computerbasierte Prognosemodelle entwickelt und validiert werden. Das Ziel ist die Formulierung von gesicherten Handlungsoptionen für ein nachhaltiges Nutzungsmanagement fruchtbarer Böden. Dazu wird es ein Webportal geben, das für die Praxis und Politik als Entscheidungshilfe herangezogen werden kann.

Die mit der Förderinitiative BonaRes adressierten Themen sind globale Herausforderungen. Sie können nur durch gemeinsame Anstrengungen der Staatengemeinschaft bewältigt werden. Daher sind die Aktivitäten, welche im Rahmen von BonaRes erfolgen, international gut zu vernetzen.

Back to top of page