Newsletter

Link versenden
28.08.2020

Bioökonomie in Japan

In der Hightech-Nation Japan steht die Verarbeitung und Veredelung von Biomasse im Vordergrund. Biomasse als chemischer Rohstoff hat in Japan eine lange Tradition. Ähnliches gilt für die Biotechnologie des forschungsstarken Landes. Wohl auch deshalb fokussiert die 2019 verabschiedete Bioökonomiestrategie stark auf die hochtechnisierte Seite der Bioökonomie. 

Die Politik setzte bereits früh darauf, Biomasse zu nutzen. So wird die Bioökonomie durch zahlreiche politische Initiativen und steuerliche Erleichterungen gefördert. Starke Aktivitäten entfalten die Autoindustrie, deren Zulieferer und Chemiefirmen im Bereich Biokunststoffe und -kraftstoffe. Das Land zählt weltweit zu den größten Pro-Kopf-Importeuren von Nahrungs- und Futtermitteln darunter vielfach gentechnisch veränderte Pflanzen.

Back to top of page