Newsletter

Link versenden
15.12.2015

Bioökonomie in Australien

Der Export von Primärprodukten gilt als tragende Säule der Wirtschaft des flächenmäßig sechstgrößten Staates der Erde. Insbesondere landwirtschaftliche Güter wie Weizen, Wolle, Fleisch und Wein sind weltweit bekannt.

Daneben gilt Australien mit seinem Reichtum an Bodenschätzen etwa Eisenerz, Kohle und Uran als begehrter Partner von energie- und rohstoffhungrigen Schwellenländern. Doch es gibt Bestrebungen, die Wirtschaft des Landes zu diversifizieren, um die Abhängigkeit vom Bergbau zu reduzieren und die Landwirtschaft weiterzuentwickeln. So gilt die Versorgung der wachsenden asiatischen Mittelschichten mit Nahrung als eine große wirtschaftliche Chance. Nationale und regionale Initiativen setzen hier vermehrt auf die Förderung nachhaltiger Ansätze, eine nationale Bioökonomie-Strategie gibt es jedoch nicht. Großindustrie mit eigenen Forschungskapazitäten existiert in Australien mit Ausnahme des Rohstoffsektors nur in Ausnahmefällen. Die modernen Biowissenschaften spielen eine wichtige Rolle.

Back to top of page